Skitour auf den höchsten Berg der Berchtesgadener Alpen

Anspruchsvolle Tour mit hochalpinen Charakter.

Hochkönig

Start der Tour auf den mit 2941 m höchsten Gipfel der Berchtesgadener Alpen ist das Arthurhaus (1502m) in Mühlbach am Hochkönig. 

Vom oberen Parkplatz erreicht man nach etwa einer halben Stunde die Mitterfeldalm. Nun beginnt die Querung hinüber ins Ochsenkar: Weiter gehts hinauf zur markanten Torsäule, links vorbei und in den Kessel unterhalb des Schoberschartls. Linkshaltend durchquert man den Kessel und zielt in einem großen Rechtsbogen in die Steilmulde hinauf in die Scharte. Im weiteren Verlauf folgt einem felsiger Kamm mit mehreren Kuppen. Auf einer Höhe von ca. 2740m verlässt man den Kamm und fährt nach rechts etwa 20 Höhenmeter zur Karstfläche der Übergossenen Alm ab. Nun gehts links weiter auf das bereits sichtbare Matrashaus am Gipfe zul. Über einige Kuppen und durch Senken geht es in die große Mulde unter dem Gipfel und am Ende über den steilen Gipfelhang zum höchsten Punkt der Berchtesgadener Alpen.


 

Die Tour an sich ist nicht schwer, jedoch konditionell sehr anspruchsvoll da doch etwa 1550 Höhenmeter, inklusive Gegenanstiege zu bewältigen sind. Für den Aufstieg sollte man etwa 4,5 bis 5 Stunden einplanen. Beste Jahreszeit ist Anfang März bis Mitte Mai.

Hochkönig
Hochkönig
Hochkönig
Content Management Software (c)opyright 2000-2011 by HELLMEDIA GmbH